Glossar

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  Grundbuch

Beim Amtsgericht (Grundbuchamt) geführtes Register, welches die Rechtsverhältnisse eines Grundstücks darlegt. Es gibt Auskunft über die Größe und Nutzungsart sowie die Eigentumsverhältnisse. Außerdem enthält es eine Aufstellung der Rechte an anderen Grundstücken sowie der Lasten und Beschränkungen. Jeder mit berechtigtem Interesse kann das Grundbuch einsehen. Auf die Angaben innerhalb der Grundbücher kann man vertrauen, da diese öffentlichen Glauben genießen.

Eintragungen in das Grundbuch sind gebührenpflichtig. Löschungen von Eintragungen werden rot gekennzeichnet (Unterstreichung oder Buchhalternase) und mit einem Löschungsvermerk versehen.

Das Grundbuch gliedert sich wie folgt:

1. Das Deckblatt

Sie enthält das zuständige Amtsgericht, den Grundbuchbezirk (meist identisch mit dem Amtsgerichtbezirk), Band und Blatt des Grundbuchs.

2. Das Bestandsverzeichnis:

Es führt das Grundstück unter Beschreibung nach Merkmalen des Katasters (z. B. Flur 18, Flurstück 268/1, Gebäude- und Freifläche, Hauptstr. 26, zu 415 qm) sowie Angaben über die mit dem Grundstück verbundenen Rechte (z.B. Wege- und Fahrrechte).

3. Die  Abteilungen

Abteilung I: Der (die) Eigentümer und Rechtsgrund des Erwerbs

Abteilung II: Lasten und Beschränkungen (z.B. Wohnrecht, Wegerecht, Bebauungsbeschränkung, Vorkaufsrecht, Wiederkaufsrecht, Nießbrauch, Erbbaurecht usw.)

Abteilung III: Grundpfandrechte, Hypotheken, Grundschulden, Rentenschulden

Für jede Eintragung in das Grundbuch bedarf es einer öffentlichen oder öffentlich beglaubigten Urkunde. Letztere werden in der sog. Grundakte abgelegt.